Kiteline-Cumbuco - Kitesurfen in Brasilien: Schulung, Kurse, Verleih.
DEUTSCH | PORTUGUÊS | ENGLISH
 ALLGEMEINE TIPPS - Damit iihr wisst wo es langgeht: Tipps zu Gesundheit, Impfungen, Telefonieren, Geld, Ec-Karten etc.

ALLGEMEINE TIPPS

Gesundheit

Impfungen
Alle üblichen Impfungen (Tetanus, Diphterie, Polio, m.E. Grippe) sollten man sowieso immer vorgenommen haben. Ein Impfscheck vor einer Reise kann nicht schaden. Ich selbst lebe hier seit Jahren ohne irgendwelche zusätzlichen Impfungen. Wer in das Amazonzasgebiet weiterfahren will, sollte sich um eine Malariaprophylaxe und Gelbfieberimpfung kümmern.
Das private Gesundheitssystem ist gut und hat in den Großstädten europäischen Standard. Ein Arztbesuch mit Röntgenbild kostet ca. 160 R$. Das ist günstig – aber wenn modernste Technologien eingesetzt werden müssen kann es teuer werden. Deshalb: Unbedingt eine Reisekrankenversicherung abschließen. Am günstigsten sind Jahresversicherungen, die liegen unter 10 Euro im Jahr.
Sitftung Warentest hat 2008 verschiedene Versicherungen getestet.

Sonnenschutz
Durch den Wind empfindet man die Temperatur nicht als unangenehm, aber die Gefahr sich zu verbrennen ist groß. Deshalb gilt: Vom ersten Tag an wirklich vorsichtig sein. Besonders in der Zeit von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr verbrennen Hellhäute ratz-fatz. Ein Langarmlycra (an der Station erhältlich) schadet nicht und Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktoren wählen. Die brasilianischen Surfer verwenden Hipoglos, eine weiße Zinkcreme, um das Gesicht zu schützen. Sieht zwar doof aus, ist aber besser als eine verbrannte Nase. Hipoglos ist spottbillig und gibt es in jeder Apotheke.

Schutz gegen Mücken
In Cumbuco gibt es je nach Lager des Hotels und der unmittelbaren Umgebund keine oder wenig Mücken oder aber unangenehm viele. Wer sicher gehen will, sollte in der Dämmerung und Abends freie Hautpartien bedecken, am besten mit heller Kleidung und ein insektenabwehrendes Mittel verwenden. Türen und Fenster nachts schließen wenn keine Mückengitter vorhanden sind. Ohne Klimaanlage wird es dann nachts aber sehr warm. Falls Mücken im Zimmer sind – sie verstecken sich gerne in dunklen Ecken oder auf dunklen Flächen – unter einem lochfreien Moskitonetz schlafen. Diese Mosquitonetze selber mitbringen oder man kann sie in der Stadt Caucaia, die 18km von Cumbuco weg liegt und zu deren Gemeinde Cumbuco gehört, kaufen.

So zum Schluss Regeln der Weltgesundheitsorganisation:
Damit ihr euren Urlaub auf dem Brett und nicht auf dem Klo verbringt gilt grundsätzlich:
Kochen, braten, schälen oder – vermeiden.

  • Vermeiden von ungekochten oder nicht gebratenen Nahrungsmitteln, Früchte und Gemüse, die nicht geschält werden können, Milch nur pasteurisiert
  • Nahrungsmittel sollen sorgfältig und frisch zubreitet werden
  • Kein Trinkwasser aus der Leitung, nur reine Eiswürfel und reines Speiseeis
  • Vermeiden von Fleisch, Fisch und Schalentiere in rohem Zustand

Geld

Mit der normalen EC-Karte kommt man in Brasilien sehr gut zurecht. An gekennzeichneten Automaten der Banco do Brasil, HSBC, Citibank oder an den vielen Banco 24 Horas kann man damit Geld abholen. Auch VISA funktioniert, ist aber teuerer. Das Limit zum Abheben liegt bei 1000 R$ pro Tag, manchmal auch bei 600 R$.
Sehr praktisch ist die Sparkarte der Post. Damit bekommt man zehn Mal pro Jahr ohne Gebühren Geld im Ausland. In Cumbuco gibt es an der Tankstelle am Ortseingang einen Bankautomaten, der internationale Karten akzeptiert. Eine Kreditkarte ist unbedingt notwendig zum Mieten eines Autos und um sich in einem privaten Krankenhäusern behandelt zu lassen.

Bei der Ankunft
Im Flughafen gibt auf der oberen Etage mehrere Geldautomaten. Auf keinen Fall schon in Portugal Geld tauschen, der Kurs ist ganz miserabel. Beim Abheben am Airport Fortaleza ist bis jetzt noch nichts passiert (cloning), bzw. mir nichts zu Ohren gekommen.

Klonen von Kreditkarten
Das passiert und das ist ärgerlich. Die übliche Technik ist, vor den Eingabeschlitz für die Kreditkarte ein Vorsatzgerät zu montieren, das die Daten ausliest. Diese Lesegeräte sind praktisch nicht zu erkennen. Mit den Daten und einem Rohling lässt sich eine exakte Kopie des Originals anfertigen.
Um die PIN zu bekommen, wird über dem Automat eine Minifunkkamera angebracht – und dann wird abgeräumt.

Was man machen kann:

  • Vorher mit seiner Bank reden und um Sperrung bei ungewöhnlichen Abhebungen bitten
  • Die Telefonnummer zum Sperren der Karte mitnehmen
  • Regelmäßig den Kontostand prüfen
  • Bei der Eingage der PIN das Tastaturfeld abdecken

Es kommt immer wieder vor das auch Hacker Kreditkarten klonen.

WARNUNG:
HSBC Bank in der Monsenhor Tabosa (Fortaleza/Meireles) ist dafür bekannt, das immer wieder Kreditkarten geklont werden. Der Geldautomat in Cumbuco ist aber leider mittlerweile auch ein schwarzes Schaf.

Wechselkurs
Hier der aktuelle Wechskurs von Euro zu Real bei Yahoo.

Telefonieren

Für ein Ortsgespräch von der Telefonzelle („Orelhão“): Einfach die Nummer eingeben. Bei Telefonaten in Nachbargemeinden (außerhalb des Großraums Fortalezas) muss eine Anbietervorwahl gewählt werden. Es gibt mehrere private Telefongesellschaften, 021 (Embratel) funktioniert immer, im Nordosten von Brasilien (Bundesstaaten Ceará, Bahia, Rio Grande do Norte) ist der Anbieter mit 031 (Telemar) günstiger. Für internationale Gespräche muss man 0021 oder entsprechend 0031 wählen.
Es gibt auch Telefonläden in denen man international telefonieren, faxen und auch meist ins Internet kann. Dies ist aber meist viel teuer als wenn man sich eine Telefonkarte kauft (“cartão telefonico” – immer die mit 60 Einheiten nehmen) und dann mal zu Hause anruft.
Außerdem kann man einen internationalen Collect Anruf machen, der über die Kredikarte funktioniert. Dies geht von jedem Orelhao. Die Nummer ist 0800-7613333. Dann muss man eine Sprache wählen – es gibt sogar deutsch – und die Kreditkartennummer eingeben und der Anleitung folgen.

Mobilfunk
Die meisten deutschen Mobilfunkbetreiber haben Roaming-Partner in Brasilien. Das Telefon bucht sich beim Einschalten ganz normal ein und man kann telefonieren. Das ist aber richtig teuer.
Wenn ihr länger hier seid lohnt es sich vor Ort eine Prepaid-Karte (Chip) zu kaufen. Es gibt mehre Mobilfunkanbieter, mit TIM haben wir ganz gute Erfahrungen gemacht. Der Chip kostet ca. 35 R$, davon sind schon 20 R$ Guthaben. Der Chip von Oi kostet 15 R$.
Von Deutschland aus kostet der Anruf auf ein brasilianisches Mobiltelefon weniger als 10 Cent die Minute (Mit Billigvorwahl). Die günstigsten Tarife findet man bei www.billiger-telefonieren.de

Deutsches Konsulat in Fortaleza

Consulado Honorário da Alemanha
Joaquim Távora – Rua Dr. José Lourenço, 2244
Tel: (85) 3246-2833 | Fax: (85) 3246-7099 | Mobil: (85) 9616-2331
Honorarkonsul: Dieter Gerding
Geöffnet von Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr
E-mail: dghonkonsulbrd@secrel.com.br